Produktkategorien

Kategorie Kaminofen

Dual Fire-Technologie

Kategorie Kaminofen

Kaminofen

Kategorie Kaminofen mit Wasserwärmetauscher

Kaminofen mit
Wasserwärmetauscher

Kategorie Kaminofen mit Verkleidung

Heizkamine

Kategorie Pelletofen

Pelletofen

Kategorie Kamineinsätze

Kamineinsätze

Kategorie Gaskaminofen

Gaskaminofen

Kategorie Gasheizautomaten

Gasheizautomaten

 
 

Was Sie über unsere Produkte wissen sollten:

Bei unseren Produkten legen wir größten Wert auf gutes Design,
hochwertige Ausstattung und optimale Technik.

Wesentliche Merkmale unserer Produkte sind:

  • Vielfältige Designvarianten von traditionell bis modern mit individuell auswählbaren Verkleidungselementen aus Stahlblech, Speckstein, Naturstein, Keramik oder Edelgraniten
  • Stabile Konstruktion aus hochwertigem Stahlblech
  • Bauart 1 - Selbstschließende Feuertür erlaubt eine Mehrfachbelegung des Schornsteins
  • Massive Feuertür mit teilweise Mehrfach-Spezialverriegelung und hochwertiger Glasscheibe
  • Wechselstutzen für Anschluss oben / hinten
  • Getrennt regelbare Primär- und Sekundärluft (Scheibenspülung), teilweise Tertiärluft
  • Überwiegend Anschlussmöglichkeit für externe Verbrennungsluftversorgung Ø 100 mm,Frischluftstutzen bitte separat bestellen!
  • Feuerraumauskleidung aus hochwertigem Wehalite
  • Zugelassen für die Brennstoffe Holz, Holzbriketts und Braunkohlebriketts
  • Saubere Verbrennung durch bekannte ORANIER-Heiztechnik


BImSchV – Garantiert sauber!

HKI-Cert LogoHeizen mit Holz wird immer beliebter. Der nachwachsende Brennstoff reduziert die CO²-Emissionen und zählt zu den staatlich geförderten erneuerbaren Energien. Der Gesetzgeber möchte mit der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) den Einsatz modernster Ofentechnik stufenweise vorantreiben.

Mit dem 01.01.2015 trat die 2. Stufe der BImSchV in Kraft, die die Einhaltung verschärfter Grenzwerte bei neu gebauten Holzfeuerstätten fordert. (Grenzwerte je nach Art der Feuerstätte: Staub von 0,02-0,04 g/m³; CO von 0,25-1,50 g/m³). Die Einführung der 2. Stufe der BImSchV erfüllt somit alle spezifischen Normen (z. B. Ö-Norm, LRV Schweiz und spezifische Städtenormen), da damit alle geforderten Grenzwerte erfüllt werden. Aber auch bestehende Einzelraumfeuerungsanlagen müssen in Abhängigkeit von Alter und Qualität des Heizeinsatzes nachgerüstet oder ausgetauscht werden.

Ein moderner Kamin- und Kachelofen ist so konstruiert, dass – dank einer optimierten Luftzufuhr, der Verwendung neuer Materialien und verfeinerter Verbrennungstechnik – das Holz besonders emissionsarm verbrennt.
Ersetzt ein moderner Kaminofen eine veraltete Feuerstätte, lassen sich Feinstaub und andere Schadstoffe um bis zu 85% reduzieren.

Hinzu kommt, dass die Verbrennung von Holz keine zusätzlichen Treibhausgase produziert, da nur so viel Kohlendioxid freigesetzt wird, wie der Baum während seines Wachstums aufgenommen hat. Die neuen Geräte sind deutlich sparsamer, effizienter und emissionsärmer als ihre Vorgänger.

Sämtliche von uns gelieferten Heizgeräte erfüllen alle gültigen Regelungen und sind somit garantiert sauber!


Darauf geben wir Ihnen unser Versprechen.
Ihre ORANIER Heiztechnik

Heizen mit Holz

 

 

 

Einzigartig: Natursteine sind echte Unikate


Steine sind ein Naturprodukt, geschaffen vor Millionen von Jahren. Sie sind aus mehreren, in Gefüge, Härte und Farbe unterschiedlichen Stoffen, zusammengesetzt. Somit ist jedes Steinmuster ein Unikat und in seiner Form so einzigartig wie die Natur selbst. Farbunterschiede, Trübungen, Poren, Adern und Schatten sind wesentliche Merkmale, die jeden Steinsatz zum Solitär machen.

Durch die unterschiedliche Dichte und der damit verbundenen differierenden Härte lässt sich die Oberfläche eines Steins auch unterschiedlich behandeln. So wirkt die Oberfläche bei härterem Stein glänzend, bei weicherem Stein dagegen eher matt, weil sich hier kleinste Sandkörner lösen.

Ob Speckstein, Kalkstein oder Sandstein – die zur Verkleidung von ORANIER Kaminöfen verwendeten Natursteine werden in unterschiedlichen Steinbrüchen abgebaut. Überall hat hier die Natur dafür gesorgt, dass kein Stein dem anderen gleicht. Jede Abweichung stellt daher einen Wert an sich dar und unterstreicht so erst auch die besondere Note jedes einzelnen Ofens.

Eine Übernahme der Gewähr unsererseits bezüglich identischer Farben und Mase­rung der Steine zu den abgebildet­en und gezeigten Modellen ist ausgeschlossen.

 


 

 

Brennholz & Briketts für optimale Nutzung

Brennholz und Briketts

Wer seinen modernen Kaminofen optimal nutzen möchte, sollte Holz und Braunkohlebriketts kombiniert verwenden.

Ofenfertiges Holz verbrennt zügig und heizt den Kaminofen schnell auf. Briketts aus Braunkohle sorgen dank ihres hohen Heizwertes für lange Brenndauer und gleichmäßige Wärmeabgabe.

Den Kaminofen effektiv nutzen und dabei noch clever Kosten sparen geht ganz einfach nach dem Motto:
Erst Holz, dann Briketts. Wohlige Wärme garantiert.
 
Wir empfehlen hochwertige Brennstoffe und Briketts aus Braunkohle von „Heizprofi“.

Made in Germany – seit mehr als 100 Jahren.

 

 


 

 

Energielabel

Energieeffizienzlabel regeln nun auch die Wärmewirtschaft

Ab dem 01.01.2018 müssen laut Gesetzgeber Einzel-
raumheizgeräte mit einem Energieeffizienzlabel ausgestattet werden.

Unter die Verordnung fallen Einzelraumheizgeräte mit einer Nennwärmeleistung unter 50 kW, die gasförmige, flüssige und feste Brennstoffe in Wärme umwandeln. Geräte mit Wassertasche fallen ebenso unter die Verordnung, wie auch Geräte mit offener Brennkammer und offener Abgasführung.

Das Label enthält verschiedene Informationen. Die Energieeffizienzklassen A++ − G, farblich von Grün nach Rot abgestuft, werden immer abgebildet. Rechts von der Skala ist ein schwarzer Pfeil, der die Effizienzklasse des Geräts angibt und auf die entsprechende Klasse in der farbigen Skala zeigt. Unter der Klassifizierung befinden sich zwei Felder – das Obere für die Wärmeabgabe in kW im Aufstellraum und das Untere für eine mögliche Wärmeabgabe in kW über einen Wärmeübertrager in ein vorhandenes Heizsystem.

Der Index setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen und muss in Abhängigkeit von den Gerätespezifika bestimmt werden. Der über eine Geräteprüfung mit dem bevorzugten Brennstoff und Nennwärmeleistung ermittelte Wirkungsgrad des Gerätes ist Grundlage der weiteren Berechnung.

Für den Verbraucher ist das Energieeffizienzlabel uneingeschränkt zu begrüßen. Bislang wurden gerade bei Vergleichsrechnungen im Wärmebedarf oftmals Äpfel mit Birnen verglichen, wenn die fossilen Brennstoffe Öl und Gas dem ökologisch wertvollen Brennholz gegenübergestellt wurden. Nun zeigt das Label übersichtlich alle wesentlichen Produkteigenschaften und macht deutlich, dass neben der neutralen CO2-Bilanz der nachwachsende Energieträger auch ausgezeichnete Werte in der Wärmeleistung aufweist.